Jüdische Familie Mannheimer auf Spurensuche in Ottensoos/Schnaittach

Jüdische Familie Mannheimer auf Spurensuche in Ottensoos/Schnaittach

Juli 2019

Ottensoos – Kürzlich besuchte Judith Blum mit ihrem Sohn Marc Rangsdale, Nachfahren der Familie Mannheimer, die Gemeinden Schnaittach und Ottensoos. Wolfgang Grams, der beruflich Recherchen durchführt, um den Herkunftsort von Auswanderern zu lokalisieren, unterstützte die beiden auf der Spurensuche nach ihren Vorfahren. Dabei arbeitet er eng mit Ancestry, der weltweit größten Datenbank für historisch-biographische Recherchen zusammen. So berichtete Grams, dass Isaac Mannheimer, der 1830 in Ottensoos geboren wurde, um 1860 nach Kalifornien ausgewandert sei, weil es dort für Juden von Anfang an eine größere Freiheiten insbesondere zur Bewahrung ihrer religiösen und kulturellen Identität gab, als in den meisten europäischen Ländern. Isaac Mannheimer, der Urgroßvater von Judith Blum, lebte zunächst in Humboldt und später in Oakland, wo er Mitinhaber eines Geschäftes für Damenmode war.

Erste Station ihres Besuches war Schnaittach. Heimatforscherin Birgit Kroder-Gumann führte die beiden durch das jüdische Museum und anschließend besuchten sie die jüdischen Friedhöfe und dann Ottensoos. In Ottensoos begrüßte sie 2. Bürgermeisterin Tanja Riedel in der Ehemaligen Synagoge. Sie erläuterte den Gästen die Geschichte der Juden in Ottensoos. Die Gäste bewunderten die ehemalige Synagoge und zeigten sich beeindruckt über deren erfolgreiche Sanierung durch die Gemeinde Ottensoos. Riedel berichtete, dass im November Stelen vor der Synagoge installiert werden. Damit die Öffentlichkeit auch mehr über die Familien, die hier jahrelang eine Heimat hatten erfahren, werde es eine Ausstellung mit Familientafeln geben. In Ottensoos lebte die jüdische Familie Mannheimer in Hausnr. 52 (heute Hans-Pirner-Straße 24). Sie stand in der Tradition der Handelsleute, insbesondere stand bei ihnen der Viehhandel im Vordergrund, später der Handel mit Hopfen. Besonders erfreut zeigten sich Judith Blum und ihr Sohn über das Zusammentreffen mit Traudl und Christine Zitzmann, die sofort ihr Interesse zeigten und heute auf dem Grundstück leben. Bei den angeregten Gesprächen zeigte Traudl Zitzmann alte Bilder vom Anwesen. Anschließen besuchten die Gäste dann Familie Zitzmann um zu sehen, wo ihr Urgroßvater gelebt hat. So bekamen sie einen Eindruck vom Wohnort ihrer Vorfahren. Judith Blum und Scott werden nach ihrer Rückkehr ihrer Familie in Kalifornien viel zu berichten haben. 

Foto in ehem. Synagoge mit Judith Blum und ihrem Sohn Scott Rangsdale

Letzte News